kerze beschnitten hoch

Hormon Yoga nach Dinah Rodrigues

Hormon Yoga ist eine
Methode mit empirisch belegter Wirksamkeit! Es ist eine dynamische Yogapraxis, die das hormonelle System anregt. Die Methode eignet sich bei

  • hormonellen Störungen in jeder Altersgruppe
  • typischen Beschwerden vor, während und nach den Wechseljahren
    • Schweißausbrüche
    • Schlafstörungen
    • depressive Verstimmungen
    • u.v.m.
  • unerfülltem Kinderwunsch
  • zur Prävention von Osteoporose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen

 

Hormon-Yoga wurde von der Brasilianerin Dinah Rodrigues unter dem Begriff  Hormonelle Yoga-Therapie entwickelt und kann als natürliche Alternative zur konventionellen Hormon- und Hormonersatz-Therapie gesehen werden, es kann diese ggf. auch unterstützend begleiten.
Von der Begründerin Dinah Rodrigues existiert eine wissenschaftlich anerkannte Studie über die Wirkungsweise dieser Hormon-Yoga-Therapie. Auszüge und Fallbeispiele können in ihrem Buch Hormon-Yoga aus dem Schirmer-Verlag nachgelesen werden.

Hormon-Yoga ist eine dynamische Yoga-Praxis, durch die eine Steigerung der Vitalität und des Wohlbefindens erreicht werden kann. Die einzelnen Übungen sind darauf ausgerichtet, das weibliche Drüsen- und Hormonsystem anzusprechen und somit auf natürliche Weise die Hormonproduktion in den Hormondrüsen anzuregen.

Hormon-Yoga ist eine Kombination aus

  • Körperübungen, die dem Hatha Yoga angelehnt sind
  • Atemübungen
  • Tibetischen Energieübungen

 Im Hormon-Yoga werden Körperhaltungen eingenommen, die in Kombination mit einer speziellen Atemtechnik gezielt auf die Hormondrüsen einwirken, so dass ein therapeutischer Effekt auf das Hormonsystem entstehen kann. Es besteht aus einer spezielle Übungsreihe, die alle Hormondrüsen anspricht:

  • die Eierstöcke
  • die Nebennieren
  • die Schilddrüse und
  • die Hypophyse

Lang andauernder körperlicher und seelischer Stress kann sich äußerst negativ auf das hormonelle Gleichgewicht auswirken. Daher beinhaltet das  Hormon-Yoga Übungsprogramm auch ein spezielles Anti-Stress-Programm, das beruhigend auf das vegetative Nervensystem und den Geist wirkt.


Sie können die Hormon-Yoga-Reihe in einem Seminar oder einem 12-wöchigen Kurs bei mir erlernen. Die schriftlichen Unterlagen zu allen Übungen erhalten Sie während des Seminars. Den nächsten Termin finden Sie unter Kurszeiten oder melden Sie Ihr Interesse an.

Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, Matte, Yogakissen o.ä., flaches Kissen, Getränk, leichter Mittagssnack.

 

Wichtiger Hinweis:

Hormon-Yoga darf nicht ausgeübt werden bei

  • allen  hormonell bedingten Krebsarten (Brustkrebs, Gebärmutterhalskrebs, Krebs  der Gebärmutter)
  • fortgeschrittener Endometriose
  • fortgeschritteneOsteoporose
  • psychiatrischen  Diagnosen
  • ungeklärten Schmerzen im Unterbauch




Nach oben