kerze beschnitten hoch
Was ist Yoga?

Yoga ist ein jahrtausendealtes Übungssystem aus Indien, das auf ein harmonisches Zusammenwirken von Körper, Atem und Geist hinwirkt.

Hatha Yoga ist eine Richtung im Yoga, bei der Körperübungen eine zentrale Rolle spielen. Durch die Übungen lernen wir unseren Körper besser kennen und entwickeln ein Gespür für seine Möglichkeiten und Grenzen.

Dabei geht es nicht darum, akrobatische Leistungen zu vollbringen. Es geht vielmehr darum, ein harmonisches Gleichgewicht zwischen Anspannung und Entspannung herzustellen. Daher ist Yoga für Menschen jeden Lebensalters und auch bei körperlichen Einschränkungen möglich.

Neben Körperübungen spielen Atemübungen (Prānāyāma) im Yoga eine wesentliche Rolle. Mit der Atmung nehmen wir nicht nur Sauerstoff auf, wir versorgen unseren Körper mit Lebensenergie. Die Griechen nennen diese Lebensenergie Pneuma, die Inder Prana und die Chinesen Chi. Diese Lebensenergie stützt sämtliche Funktionen des menschlichen Organismus.  

Ein langsamer und tiefer Atem führt zu innerer Gelassenheit, Ruhe und Entspannung. Entspannung ist der Schlüssel im Yoga zu einem Leben in Harmonie mit unserem Körper und unserem Geist.

Körperübungen (Āsanas), Atemübungen (Prānāyāma) , Entspannungsübungen und Meditationsübungen sind die zentralen Elemente des Yoga.



Nach oben